Ein Service der

Buchvorstellungen

Seit 2008 lädt der Wirtschaftsdienst alle zwei Monate Autoren ein – vor allem aus dem Bereich Wirtschaftspolitik. Die Verfasser stellen aktuelle Bücher zu wirtschaftswissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Fragestellungen vor.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, den Autoren einen direkten Kontakt zu ihren Lesern zu vermitteln und ihre Bücher mit den Lesern des Wirtschaftsdienst, Besuchern der ZBW und anderen wirtschaftspolitisch Interessierten zu diskutieren. Die Buchvorstellungen sind öffentlich, der Eintritt ist frei.

Buchvorstellung mit Thomas Straubhaar, Philippe Van Parijs und Gerhard Bosch:
Bedingungsloses Grundeinkommen

07.06.2017 · 18:00 - 20:00 Uhr

"Geld für alle" vom Staat ohne Gegenleistung und in Höhe des Existenzminimums bedeutet einen fundamentalen Perspektivenwechsel: weg von einem Sozialstaat, der im Nachhinein durch aktivierende Maßnahmen korrigieren will, was vorher falsch gelaufen ist. Das bedingungslose Grundeinkommen rückt zunehmend in die Mitte gesellschaftlicher Diskussion.

Hierzu haben am 7.7.2017 zwei Autoren ihre Bücher vorgestellt und diskutiert: Thomas Straubhaar mit "Radikal Gerecht - Wie das bedingungslose Grundeinkommen den Sozialstaat revolutioniert" und Philippe Van Parijs mit "Basic Income - A Radical Proposal for a Free Society and a Sane Economy". Gerhard Bosch hat anschließend sich kritisch mit den Thesen der Bücher auseinandergesetzt. Zum Schluss haben alle drei mit Chefredakteurin Brigitte Preissl über die Knackpunkte des bedingungslosen Grundeinkommens diskutiert.

Rückblick und Materialien

Buchvorstellung mit Oliver Nachtwey:
Die Abstiegsgesellschaft – Über das Aufbegehren in der regressiven Moderne

11.04.2017 · 17:00 - 18:30 Uhr

Die Möglichkeit des sozialen Aufstiegs war eines der zentralen Versprechen der »alten« BRD – und tatsächlich wurde es meistens eingelöst: Aus dem Käfer wurde ein Audi, aus Facharbeiterkindern Akademiker. Mittlerweile ist der gesellschaftliche Fahrstuhl stecken geblieben: Uniabschlüsse bedeuten nicht mehr automatisch Status und Sicherheit, Arbeitnehmer bekommen immer weniger ab vom großen Kuchen. Oliver Nachtwey analysiert die Ursachen dieses Bruchs und befasst sich mit dem Konfliktpotenzial, das dadurch entsteht: Selbst wenn Deutschland bislang relativ glimpflich durch die Krise gekommen sein mag, könnten auch hierzulande bald soziale Auseinandersetzungen auf uns zukommen, die heute bereits die Gesellschaften Südeuropas erschüttern.

Rückblick und Materialien

Buchvorstellung mit Johannes Becker:
Der Odysseus-Komplex – Ein pragmatischer Vorschlag zur Lösung der Eurokrise

07.03.2017 · 18:00 - 19:30 Uhr

Was hat der Euro mit griechischer Mythologie zu tun? Ganz einfach: Wie Odysseus dem Klang der Sirenen, so haben die EU-Mitgliedstaaten der Verführungskraft neuer Schulden zu widerstehen. Im Rahmen der aktuellen Politik werden sie jedoch immer wieder schwach. Der neue Chef des ifo Instituts, Clemens Fuest, und der Ökonom Johannes Becker fesseln die Eurozone an den Mast. Sie schlagen einen Weg vor, der die demokratische Kontrolle der Staaten stärkt, diese bindend verpflichtet und die Währungsunion damit weniger krisenanfällig macht. Denn trotz Flüchtlingskrise und Terrorangst: Unsere größte Sorge sollte nach wie vor der wirtschaftspolitischen Struktur Europas gelten.

Rückblick und Materialien

Buchvorstellung mit Stefan Bach:
Unsere Steuern – Wer zahlt? Wieviel? Wofür?

24.01.2017 · 17:00 - 18:30 Uhr

Wir alle zahlen Steuern, jeden Tag. Direkt über unser Einkommen, meistens jedoch indirekt über den Konsum. Wie hoch sind aber die Aufkommen der verschiedenen Steuerarten tatsächlich? Stefan Bach vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung gibt Auskunft. Steuern sind das Geld der Gesellschaft, sie finanzieren die öffentlichen Leistungen, von denen wir doch alle profitieren. Eigentlich eine prima Sache, trotzdem sind Steuern sehr unbeliebt. Das mag daran liegen, dass eine große Intransparenz darüber herrscht, wer in welcher Höhe Steuern zahlt und wer von deren Verwendung profitiert. Hier schafft Stefan Bach Abhilfe. Sein Buch gibt ausführlich über die Aufkommen der wichtigsten Steuerarten Auskunft und vor allem, wie sie zustande kommen. Es zeigt sich: Wir alle müssen uns von einigen Mythen verabschieden, die wir in der öffentlichen Diskussion immer wieder um die Ohren gehauen bekommen.

Rückblick und Materialien

Buchvorstellung mit Ferdinand Dudenhöffer:
Wer kriegt die Kurve?

02.11.2016 · 17:00 - 18:30 Uhr

Die Autobranche betritt eine völlig neue Welt: die von Apple, Google und anderen IT-Unternehmen. Das Auto fährt in Zukunft elektrisch, es wird intelligent und nutzt die Datenströme des Internets.

- Sind die heute großen Autobauer gerüstet, um ihre führende Rolle in Zukunft zu behaupten?

- Wird der Autoindustrie ihr Größenwahn - siehe Abgasskandal - zum Verhängnis?

- Wie sehen die zukunftsweisenden Geschäftsmodelle aus?

- Welche gesellschaftlichen, rechtlichen und ethischen Fragen sind zu klären?

Ferdinand Dudenhöffer zeigt, wie die Automobilwirtschaft die Kurve bekommt und wer die Zukunft der Mobilität für sich entscheidet. Eine Branche bewegt die Gesellschaft, Deutschlands "Autopapst" (Handelsblatt) hat das Buch dazu geschrieben.

Rückblick und Materialien

Buchvorstellung mit Thomas Straubhaar:
Der Untergang ist abgesagt

07.06.2016 · 18:15 - 19:45 Uhr

In seiner Streitschrift widerlegt Thomas Straubhaar die großen Mythen des demografischen Wandels: Alterung, Zuwanderung, mehr Vielfalt der Lebensverhältnisse sind zwar Fakten, aber als stabile Demokratie und gesunde Volkswirtschaft besitzt Deutschland die Elastizität und Problemlösungskompetenz, diese Veränderungen zu integrieren, zu bewältigen und zu gestalten – und daran zu wachsen.

Rückblick und Materialien

Buchvorstellung mit Petra Pinzler: Der Unfreihandel

14.01.2016 · 18:00 - 19:30 Uhr

Schon immer galt die Devise: Mehr Handel bedeutet mehr Wohlstand. Doch geht es in den derzeit verhandelten Abkommen tatsächlich noch um Arbeitsteilung und Kostenvorteile? Zollsenkungen und nichttarifäre Handelshemmnisse stehen weniger zur Debatte, dafür hört man von Szenarien, in denen Konzerne ganze Staaten vor internationale Schiedsgerichte bringen können, und von der drohenden Verwässerung von Umweltstandards, nicht nur in Europa, sondern auch in den USA.

Rückblick und Materialien

Buchvorstellung mit Walter Krämer: Warum dick nicht doof macht und Genmais nicht tötet

16.09.2015 · 18:00 - 19:30 Uhr

Scheinbar dramatische Meldungen auf höchst fragwürdiger Datenbasis verstören uns nicht selten. Weit verbreitet ist offenbar eine Art Analphabetismus im Umgang mit Wahrscheinlichkeiten und Risiken. Gemeinsam mit Gerd Gigerenzer und Thomas Bauer zeigt Walter Krämer auf, wie einfach zwischen echter Information und Panikmache unterschieden werden kann.

Rückblick und Materialien

Buchvorstellung mit Klaus-Dieter Maubach: Strom 4.0

08.07.2015 · 18:00 - 19:30 Uhr

In Anlehnung an den Begriff Industrie 4.0 hat Klaus-Dieter Maubach sein Buch "Strom 4.0" genannt und weist damit darauf hin, dass in der 4. Phase der industriellen Revolution Vernetzung, Flexibilisierung und Individualisierung auch auf dem Strommarkt die zentralen zukunftsweisenden Stichworte sind. Am 8.7.2015 hat er das Buch im Rahmen der Wirtschaftsdienst-Veranstaltungsreihe in der ZBW Hamburg vorgestellt.

Rückblick und Materialien

Buchvorstellung mit Wolfgang Schultheiß: Die Krise in Griechenland

05.05.2015 · 18:00 - 19:30 Uhr

Trotz Unwetters und Bahnstreiks konnte die Buchvorstellung „Die Krise in Griechenland“ mit Wolfgang Schultheiß am 5.5.2015 – mitten in der Europawoche – in der ZBW in Hamburg stattfinden. Schultheiß, der von 2005 bis 2010 deutscher Botschafter in Athen war, stellte zunächst die 28 Beiträge samt Autoren des Sammelbandes kurz vor, bevor die Diskussion mit dem Publikum eröffnet wurde. Die verlief dem Thema entsprechend sehr kontrovers. Schultheiß ging diplomatisch auf alle Fragen ein, berichtete dabei anekdotisch von seiner Zeit in Griechenland und gab seine persönlichen Einschätzungen zur aktuellen Lage und zu möglichen Handlungsoptionen.

Rückblick und Materialien