Ein Service der

Was bedeuten 12 Euro Mindestlohn für den Arbeitsmarkt?

Pressemitteilung

13.12.2021

Bereits bei der Einführung des Mindestlohns zum 1.1.2015 ist eine Debatte über Tarifautonomie und Beschäftigungseffekte vorausgegangen. In der Ex-post-Betrachtung lässt sich feststellen, dass die negativen Beschäftigungsverhältnisse im Wesentlichen ausgeblieben sind. Nun hat die Ampelregierung die politisch bestimmte Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro beschlossen. Es stellt sich die Frage, ob diese deutliche Anhebung den Mindestlohn auf eine Höhe setzt, die sozialpolitische Risiken in sich birgt und zu Arbeitsplatzverlusten im Niedriglohnbereich führen wird.

Eine höhere Reichweite und heterogene Ausgangslagen erschweren die Vorhersage von Beschäftigungseffekten
von Nicole Gürtzgen

12 Euro Mindestlohn: neue Erwartungen und alte Hürden
von Alexandra Fedorets

Der Mindestlohn von 12 Euro kommt – die sozialpolitischen Risiken bleiben
von Andreas Knabe, Ronnie Schöb und Marcel Thum

Sprung auf 12 Euro Mindestlohn: Einschränkung der Tarifautonomie und gewagtes Wirtschaftsexperiment
von Helena Bach und Christoph Schröder

Die „Harmonie der Täuschungen“ muss enden, damit Politikberatung glaubwürdiger wird
von Arne Heise und Toralf Pusch