Hauptnavigation

Inhalt

Geldpolitik

Dauerkritik an der EZB

Die Beschlüsse der Europäischen Zentralbank vom 5. Juni 2014 sind zum Teil heftig kritisiert worden. Damit setzt sich die überwiegend negative Bewertung an der Politik der Europäischen Zentralbank fort, die seit langem zu beobachten ist, aber im Widerspruch zur realen Entwicklung steht. Sie lässt sich nur durch das Festhalten an einer Theorie erklären, die falsch angewendet wird. Die negativen Nebenwirkungen sind erheblich, weil die ungerechtfertigte Dauerkritik das Vertrauen in die Institution Europäische Zentralbank untergräbt, argumentiert Adalbert Winkler in seinem aktuellen Wirtschaftsdienst-Beitrag.

zum Beitrag

Klimapolitik

Ist die Energiewende sozial gerecht?

Die Energiewende umfasst neben dem Ausstieg aus der Atomenergie unter anderem auch den Ausbau erneuerbarer Energien, die Steigerung der Energieeffizienz und die Senkung des Treibhausgasausstoßes. Dabei wird viel Geld bewegt und es stellt sich immer dringender die Frage nach der sozialen Gerechtigkeit, wenn bereits heute mehr als 17% der privaten Haushalte durch Energiekosten stark belastet sind. Energiearmut wird damit in Deutschland zu einem neuen sozialpolitischen Phänomen.

zum Artikel

Praktikumsangebot

Verstärkung gesucht!

Das Wirtschaftsdienst-Team hat einen Praktikumsplatz zuvergeben. Unser Praktikumsangebot richtet sich an Studierende von wirtschafts- und medienwissenschaftlichen Fächern, die daran interessiert sind, in der Redaktion einer wirtschaftspolitischen Zeitschrift Erfahrungen zu sammeln. Praktikumsdauer: mindestens vier Wochen. Alle Details finden Sie hier.

 

Leitartikel

Fußballweltmeisterschaft

Tore überdecken grundsätzliche Probleme: "Wenn der Ball rollt, wird gerne vergessen, dass eine Weltmeisterschaft für Herrenmannschaften milliardenschwere Investitionen in Stadien und Infrastrukturen erfordert, die sich für das ausrichtende Land nicht rechnen", mahnt Gert G. Wagner.

zum Leitartikel

Kurz kommentiert

Google-Auto

Die Vision vom unfallfreien Autofahren wird Realität. Mercedes hat im Sommer 2013 eine vollautomatische Mercedes S-Klasse auf die Strecke von Mannheim nach Stuttgart geschickt. Zwar saß ein Fahrer hinter dem Lenkrad, aber der war ein überflüssiger Kontrolleur. Um das Jahr 2020 will Volvo selbstfahrende Autos zum Kauf anbieten. Mercedes, BMW, GM, Toyota – alle arbeiten am Autopiloten. Google wird das selbstfahrende Auto noch vor dem Jahr 2020 anbieten. Entweder indem Google-Software die Neuwagen der Autobauer steuert oder – sollten die Autobauer kein Interesse an einem weiteren Google-Monopol haben – indem Google ein eigenes Auto auf den Markt bringt.

zum Kommentar

Vorschau

Wirtschaftsdienst 8/2014

Zeitgespräch: Gesundheitsfonds – effizientere Steuerung des Gesundheitssystems?

Michael Drewes: Dominanz in der Fußball-Bundesliga, Zentralvermarktung und Beihilferecht

Ökonomische Trends: Entwicklung der PKW-Zahlen nach Umweltstandards (Ferdinand Dudenhöffer)

94. Jahrgang · 2014 · Heft 7

Aktuelle Ausgabe

Abbildung des CoversInhaltsverzeichnis

mehr anzeigen



Fußnavigation