Hauptnavigation

Inhalt

Konferenz von RWI und Wirtschaftsdienst (17.11., Berlin)

Zukunftsfähigkeit des Rentensystems

Das deutsche Rentensystem gleicht seit vielen Jahren einer Baustelle. Der demografische Wandel stellt das umlagefinanzierte Konzept in Frage, die private Vorsorge kommt bei vielen Bevölkerungsgruppen nicht so richtig in Fahrt; die Beitragshöhe soll möglichst stabil bleiben, soziale Fragen mischen sich mit konzeptionellen, oft muss die gesetzliche Rentenversicherung sich mit sachfremden Leistungen herumschlagen.

Wie kann ein Konzept für die Altersversorgung entstehen, das auch mittel- bis langfristig Bestand hat? Wir möchten Sie herzlich dazu einladen, Lösungsansätze, wirtschaftspolitische Maßnahmen und Zukunftsfragen auf der Konferenz mit uns zu diskutieren.

zur Konferenz

Deutsche Wirtschaft stagniert

Jetzt Wachstumskräfte stärken

In ihrem Herbstgutachten 2014 prognostizieren die Institute in der Gemeinschaftsdiagnose einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1,3% (68%-Prognoseintervall: 1,1% bis 1,5%) für das Jahr 2014. Für das kommende Jahr erwarten sie einen Anstieg um 1,2%. Vor einem halben Jahr waren noch Veränderungsraten von 1,9% für dieses und 2,0% für kommendes Jahr erwartet worden. Die Projektgruppe Gemeinschaftsdiagnose betont, dass seit dem Frühjahr immer mehr Indikatoren auf eine geringere konjunkturelle Dynamik in der zweiten Jahreshälfte hindeuten.

zum Leitartikel

Grafik des Monats

Soziale Mobilität in ausgewählten Ländern

 Intergenerative Einkommenselastizität

zum Artikel

Wirtschaft. Weiter. Denken.

Hans-Matthöfer-Preis für Wirtschaftspublizistik 2014

Die Hans-und-Traute-Matthöfer-Stiftung in der Friedrich-Ebert-Stiftung schreibt zum ersten Mal den Hans-Matthöfer-Preis für Wirtschaftspublizistik in Höhe von 10 000 Euro aus. Bis zum 31.10.2014 können Nominierungen für Beiträge, die jenseits der volkswirtschaftlichen Standardtheorie oder des makroökonomischen Mainstreams stehen und wichtige Debattenbeiträge zu wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Themen sind, eingereicht werden. Autorinnen und Autoren können sich nicht selbst mit Beiträgen bewerben, sondern ihre Beiträge müssen nominiert werden. Das Nominierungsformular und weitere Informationen finden sich hier.

Dossier

Tarifpolitik

Spartengewerkschaften rufen zu Arbeitsniederlegungen auf. Gleichzeitig wird diskutiert, ob weiterhin Tarifpluralität herrschen sollte. Bundesministerin Nahles plant demgegenüber eine gesetzliche Regelung der Tarifeinheit. Was Experten dazu meinen, lesen Sie in verschiedenen Beiträgen des Wirtschaftsdienst.

zum Dossier

Vorschau

Wirtschaftsdienst 11/2014

Zeitgespräch: Nudging als Politikempfehlung – Anstoßen wozu?

Gisela Kubon-Gilke: Fehlpass in der Hochschulpolitik - wenn Ziele und Mittel nicht zusammenspielen

Ökonomische Trends: Entwicklung der Investitionen in Deutschland

Wettbewerb unter Taxidiensten

Liberalisierung nötig

Smartphone-basierte Vermittlungsdienste, die in Konkurrenz zum Taxigewerbe treten, beschäftigen derzeit Ordnungsbehörden, Gerichte und Politik. Im Mittelpunkt der Diskussion steht dabei das Unternehmen Uber, das via Smartphone-App Mietwagen mit professionellen Fahrern (Uber Black) sowie Privatfahrer mit eigenem Pkw (Uber Pop) vermittelt. Gegen beide Varianten gehen Vertreter des Taxigewerbes und Ordnungsbehörden vor, kommentiert Nils-Peter Schepp von der Monopolkommission.

zum Kommentar

94. Jahrgang · 2014 · Heft 10

Aktuelle Ausgabe

Abbildung des CoversInhaltsverzeichnis

mehr anzeigen

Meist gelesene Artikel

  1. Die Entwicklung der HSH Nordbank als Landesbank

    Norbert Dieckmann

  2. Wettbewerb und Regulierung des Bahnmarktes

    G.Götz, B. Pakula

  3. Tarifeinheit: Geschenk für die Arbeitgeber

    Heiner Dribbusch

  4. Erwerbstätigkeit auf Rekordniveau - Ergebnis richtiger Arbeitsmarktpolitik?

    Holger Bonin, Gustav A. Horn, Sabine Klinger, Alexander Herzog-Stein, Daniel Ehing, Bernd Raffelhüschen

  5. Fracking: Erkunden, aber nicht ausbeuten

    Sven Schulze



Fußnavigation