Ein Service der

Leitartikel

Nach der Wahl: Brexit und die EU

Bei den britischen Unterhauswahlen am 8.6.2017 haben die Konservativen ihre absolute Mehrheit eingebüßt. Premierministerin Theresa May hatte die Wahlen nach eigenem Bekunden kurzfristig vorgezogen, um so ein stärkeres Mandat für die anstehenden Verhandlungen mit der EU zu erhalten. Bei der Wahl spielte der EU-Austritt paradoxerweise eine untergeordnete Rolle. Annette Bongardt und Francisco Torres  erläutern im Leitartikel die Gründe dafür und welche Folgen die Wahl für den Brexit hat.

Dossier

Brexit und die Folgen

Was bedeutet der Ausgang der Wahl in Großbritannien für die Brexit-Verhandlungen? Fest steht, dass die britische Premierministerin Theresa May nicht die erhoffte Rückendeckung erhalten hat. Warum viele Briten euroskeptisch sind, welche Folge ein Austritt für die EU hat und was eigentlich für eine gemeinsame Union wünschenswert wäre, analysieren unsere Autoren.

Aufruf

Sozialpolitik

Professoren aus der sozialpolitischen Lehre und wichtige Funktionsträger aus der Praxis befürchten, dass bereits fundierte, belastbare Grundlagen in Forschung und Lehre  verloren gegangen sind. Daher fordern sie den Wiederaufbau sozialpolitischer Forschung an deutschen Universitäten - und es muss schnell gehen, hier sind Bund und Länder angesprochen.

Stellenangebot

Studentische Hilfskraft gesucht

Wir suchen zum 1.8.2017 eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung der Redaktion der wirtschaftspolitischen Zeitschriften Wirtschaftsdienst und Intereconomics. Wir bieten eine Arbeit mit VWL-Bezug in einem sehr netten Team mit guten Arbeitsbedingungen und einen Arbeitsplatz in Uni-Nähe. Wir freuen uns über Bewerbungen bis zum 5.7.2017

Exklusiv

Steuerreform in Deutschland

Vor der Wahl versprechen die Parteien wieder eine Steuerreform. Wo sollten die Steuerzahler entlastet werden? Oder sind sogar Steuererhöhungen nötig? Wie sieht es auf der Ausgabenseite aus? Die Experten sind unterschiedlicher Meinung.  

Vorschau

Wirtschaftsdienst 7/2017

Zeitgespräch
Arbeiten 4.0 – Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt

Analyse
Marcel Fratzscher: Der Irrweg des Bedingungslosen Grundeinkommens

Ökonomische Trends
Hans-Ulrich Brautzsch: Dienstleistungssektor bestimmt Dynamik beim Arbeitsvolumen