Hauptnavigation

Inhalt

Zeitgespräch

Ökonomie des Teilens – nachhaltig und innovativ?

Die Sharing Economy hat sich durch die neuen Kommunikationsmöglichkeiten aus der Nische in die Mitte der Ökonomie katapultiert. Dabei betrifft das Phänomen sehr unterschiedliche Marktbereiche: vom altruistisch motivierten Teilen unter Freunden und Nachbarn bis zu kommerziellen Dienstleistungsangeboten. Die Sharing Economy ist mit der Hoffnung verbunden, bestehende Kapazitäten besser auszulasten und entsprechend ressourcenschonend zu wirken. Theresia Theurl, Justus Haucap, Vera Demary, Birger P. Priddat und Niko Paech diskutieren die neuen Aspekte der Sharing Economy im Zeitgespräch des Wirtschaftsdienst.

zum Zeitgespräch

Sonderausgabe

Zukunftsfähigkeit des Rentensystems

Im November hatten Wirtschaftsdienst und RWI zur gemeinsamen Konferenz zur Zukunftsfähigkeit des Rentensystems nach Berlin eingeladen. Dazu ist jetzt ein Sonderheft des Wirtschaftsdienst erschienen, das wir Ihnen wie gewohnt frei zur Verfügung stellen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

zur Sonderausgabe

Grafik des Monats

Exporte wichtiger Handelsnationen

in % des globalen Warenhandels

Quelle: UNCTAD: UNCTADstat.

Heiko Peters, Stefan Schneider: Schleppende deutsche Exportentwicklung: zyklisch oder strukturell?

Krisenländer

Reformen für Wachstum und Währungsraum

Die griechischen Wahlen haben den Blick wieder auf die Südländer der Europäischen Währungsunion gelenkt. Wenn verkrustete Strukturen wichtige Krisenursachen waren, muss die Therapie dort ansetzen. Jürgen Matthes gibt im aktuellen Wirtschaftsdienst einen Überblick über die Reformen in den Südländern in Hinblick auf Regulierungen des Arbeits- und Produktmarktes und konstatiert, dass hier erste und wichtige Fortschritte erzielt wurden.

zum Artikel

Leitartikel

Griechenland nach der Wahl

Die neue griechische Regierung sollte ein realistisches neues Reform- und Wachstumsprogramm ausarbeiten und es dann den Gläubigern vorlegen. Die europäischen Partner sollen ihrerseits anerkennen, dass das angewandte wirtschaftspolitische Anpassungsprogramm und die intensive Austeritätspolitik sehr hohe politische, soziale und ökonomische Kosten verursacht haben, fordert Angelos Kotios.

zum Leitartikel

Weitere Artikel des Wirtschaftsdienst zu Griechenland in der Krise finden Sie im Dossier.

Dossier

Finanzierung von Infrastrukturinvestitionen

Die Expertenkommission zur Stärkung der Investitionen schlägt offenbar eine Teilprivatisierung der deutschen Infrastruktur vor. Bundeswirtschaftsminister Gabriel überlegt, Infrastruktur durch einen Bürgerfonds zu finanzieren. Dieser soll unter anderem als öffentlich-private Partnerschaften über Gemeindegrenzen hinweg kommunale Bauprojekte bündeln. Zum Infrastrukturproblem und zu Public-Private-Partnership hat der Wirtschaftsdienst verschiedene Beiträge veröffentlicht.

zum Dossier

Vorschau

Wirtschaftsdienst 3/2015

Zeitgespräch: Sachverständigenrat für Wirtschaft – politiknahe Beratung?

Guido Spars, Michael Voigtländer: Divergierende Wohnungsmärkte in Deutschland

Ökonomische Trends: Mehrwegsysteme (Markus Groth)

Meist gelesene Artikel

  1. Wettbewerb und Regulierung des Bahnmarktes

    G.Götz, B. Pakula

  2. Zuwanderung nach Deutschland – Problem und Chance für den Arbeitsmarkt

    Christina Gathmann, Nicolas Keller, Ole Monscheuer, Thomas Straubhaar, Holger Schäfer, Klaus F. Zimmermann, Herbert Brücker

  3. Governance of the Euro Area: Fiscal Union, Debt Union, Fiscal Freedom

    Jürgen von Hagen

  4. Wirkungen der Abgeltungsteuer auf die Kapitalallokation

    Christian A. Conrad

  5. Die Verkehrsinfrastruktur in Deutschland: marode und unterfinanziert

    Alexander Eisenkopf, Erik Gawel, Karl-Hans Hartwig, Christopher Kopper, Werner Rothengatter



Fußnavigation