Ein Service der

Zeitgespräch

Strukturwandel durch die Corona-Krise: Digitalisierung, Homeoffice und Online-Handel

Die Corona-Krise hat einen Strukturwandel in Richtung auf Homeoffice, Online-Handel und Digitalisierung initiiert. Was dies für die einzelnen Wirtschaftsbereiche bedeutet, welche infrastrukturellen Voraussetzungen erforderlich sind und wie die Arbeitsorganisation flexibilisiert werden müsste, darüber diskutieren Irene Bertschek, Niklas Garnadt, Stefan Genth, Johannes Gernandt, Monika Schnitzer, Thomas Steinwachs, Steffen Viete, Ralph Wiechers, Ole Wintermann im aktuellen Zeitgespräch.

Leitartikel

China: Zur Notwendigkeit eines neuen Wettbewerbsinstruments

Die Volksrepublik China ist heute gemessen am kaufkraftbereinigten Bruttoinlandsprodukt die größte Volkswirtschaft der Welt. Für Deutschland ist sie der größte und für die EU, nach den USA, der zweitgrößte Handelspartner. Umgekehrt ist die EU der größte Handelspartner Chinas, schreibt Achim Wambach, Präsident des ZEW - Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), in seinem Leitartikel.

Vorschau

Wirtschaftsdienst 10/2020

Zeitgespräch: Zukunft des deutschen ökonomischen Modells

Analysen und Berichte: Von der Grundrente zum Lebenserwartungsfaktor (Bernd Raffelhüschen, Stefan Seuffert)

Ökonomische Trends: CO2-Emissionen müssen stetig teurer werden –
durch einen Preispfad für fossile Energie (Stephan Schulmeister)