Ein Service der

Leitartikel

Dilemma Hartz IV: Geringverdiener entlasten

Die Debatte um die Leistungen nach dem SGB II (Hartz IV) ist zurückgekehrt. Wünschenswert wäre eine Diskussion darüber, wie neben der Arbeitslosigkeit auch die Zahl der Empfänger von Leistungen des SGB II reduziert werden könnte. Dabei sollte darüber nachgedacht werden, wie die Nettoeinkommen von Geringverdienern und Familien außerhalb der Grundsicherung erhöht werden könnten, um Armutsfallen aufzulösen, betont Christian Breuer von der Technischen Universität Chemnitz im Leitartikel.

Grafik des Monats

Treibhausgasemissionen in Deutschland

Aus dem Artikel "Zielvorgaben und staatliche Strategien für eine
nachhaltige Energieversorgung" von Hans-Wilhelm Schiffer.

Nord Stream 2

Zurück in die Zukunft

Die Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 hat die Bundesregierung in eine Zwickmühle gebracht. Für deren Bau sprechen einerseits industriepolitische sowie wirtschaftliche Erwägungen. Andererseits vergrößert sich die bereits bestehende Abhängigkeit von russischen Erdgasimporten. In der gegenwärtigen Diskussion gerät jedoch oftmals aus dem Blick, dass die europäisch-russischen Energiebeziehungen wieder in das Fadenkreuz wirtschaftlicher US-amerikanischer Machtinstrumente gerückt sind, kommentiert Sascha Lohmann von Stiftung Wissenschaft und Politik.

Buchvorstellung am 19.03.2019

Die erschöpfte Globalisierung

Das Buch "Die erschöpfte Globalisierung — Zwischen transatlantischer Orientierung und chinesischem Weg" von Michael Hüther, Matthias Diermeier und Henry Goecke analysiert die Globalisierung aus einer historischen Perspektive und entwickelt Bedingungen für eine inklusive Globalisierung in der Zukunft.

Am 19.03.2019 stellt Hüther das Buch in der Reihe des Wirtschaftsdienst in der ZBW in Hamburg vor. Der Eintritt ist frei.

Exklusiv

Evidenzbasierte Politik für Deutschland

C. Buch, K. Patzwaldt, R. Riphahn, E. Vogel fordern in ihrem Beitrag eine evidenzbasierte Politik für Deutschland. In populistischen Zeiten halten sie regelgebundene Evaluierungen für besonders wichtig, um die Qualität politischer Entscheidungen zu prüfen.

Exklusiv

Insolvenzregime für Euro-Staaten?

Fabian Lindner vom Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) analysiert in der Februar-Ausgabe des Wirtschaftsdienst den Vorschlag der Euro-Finanzminister, ein Insolvenzverfahren für die Mitgliedstaaten des Euro zu schaffen. Lindner hält den Vorschlag für ökonomisch falsch und politisch hoch gefährlich. Lesen Sie jetzt die Zusammenfassung im Herdentrieb-Blog.

Wirtschaftsdienst-Zeitreise

Auf dem Wege zu einer Sozialen Marktwirtschaft!

Im Dezember 1971 hat Karl Schiller, der damalige Bundesminister für Wirtschaft und der Finanzen, in einem Beitrag zu einem Zeitgespräch mit dem Thema "soziale Marktwirtschaft heute" die Verpflichtung der ganzen Bundesregierung auf die Marktwirtschaft betont. Allerdings können Unternehmer grundsätzlich nur so weit frei disponieren, wie ihre Dispositionen nicht die Freiheit der übrigen gesellschaftlichen Gruppen beeinträchtigen.

Vorschau

Wirtschaftsdienst 3/2019

Zeitgespräch: Instrumente der Klimapolitik: effiziente Steuerung oder
verfehlte Staatseingriffe?

Fritz Helmedag: Industrielle Revolution(en): Transformationsprozesse des Kapitalismus   

Alexander Spermann: Basisgeld statt Hartz IV