Ein Service der

Pro und Contra

Wiedereinführung der Meisterpflicht

14 Jahre nach der Abschaffung der Meisterpflicht für viele handwerkliche Betriebe wird über eine Wiedereinführung gestritten. Im Pro & Contra der August-Ausgabe des Wirtschaftsdienst betont Jörg Thomä die wichtige volkswirt-schaftliche Funktion des Handwerks im Bereich der dualen Ausbildung, des Innovationssystems oder der Regional-entwicklung und plädiert für eine Wieder-einführung der Meisterpflicht. Petrik Runst setzt dagegen, dass die Abschaffung der Meisterpflicht den Migrantenanteil unter selbstständigen und abhängig Beschäftigten erhöht und damit zur Integration in den Arbeitsmarkt beiträgt.

Grafik des Monats

Vermögensbildung von Kapitalgesellschaften

Im aktuellen Zeitgespräch "Zehn Jahre nach der Lehman-Pleite –
Finanzmärkte stabil?" zeigt Stephan Schulmeister die wachsende Bedeutung des Finanzvermögens in Deutschland auf und interpretiert diese Entwicklung als einen Übergang von einer realkapitalistischen zu einer finanzkapitalistischen Ordnung.

Buchvorstellung am 6.9.2018

Wirtschaft neu denken

Im gemeinsam mit Janina Urban herausgegebenen Buch "Wirtschaft neu denken: blinde Flecken der Lehrbuchökonomie" vereint Till van Treeck 20 Rezensionen zu den in Deutschland am weitesten verbreiteten Lehrbüchern der Volkswirtschaftslehre.

Am 6.9.2018 stellt van Treeck das Buch in der Reihe des Wirtschaftsdienst in der ZBW in Hamburg vor. Der Eintritt ist frei.

Download der Woche

Verrechnungssystem der Fed & Übertragbarkeit auf den Euroraum

In der aktuellen Debatte über die Target2-Salden im Eurosystem wurde zu deren Abbau das Ausgleichsverfahren der Federal Reserve in den USA vorgeschlagen. Der dortige Ausgleichsmechanismus ist jedoch rein bilanzieller Natur und führt lediglich zu einer Neuaufteilung der Aktivseite des konsolidierten Notenbanksystems auf die Teilnotenbanken. Insbesondere bietet dieses Verfahren keine Möglichkeit, den Aufbau der Verrechnungssalden bereits im Vorfeld zu verhindern.

Zum Artikel

Jobangebot

Redakteur*in bei Intereconomics

Aktuell suchen wir für unsere englischsprachige Schwesterzeitschrift Intereconomics eine*n Redakteur*in. Es handelt sich um eine Halbtagsstelle ab 15.9. Bewerbungen sind bis zum 23.8. möglich.

Kinderarmut

Ein Grundeinkommen für Kinder


Familien mit Kindern und vor allem Alleinerziehende sind in Deutschland zunehmend von Armut bedroht. Christian Breuer, Steuerexperte und Junior-Professor an der an der Technischen Universität Chemnitz, schlägt in der Juli-Ausgabe  ein Grundeinkommen für Kinder von 400 Euro pro Monat vor.

Vorschau

Wirtschaftsdienst 9/2018

Zeitgespräch: Bedarfsgerechte Steuerung der Gesundheits-versorgung – Chancen & Hindernisse

Thieß Petersen: Ökonomische Wurzeln des Populismus

Ökonomische Trends: Deutsche Verteidigungsausgaben seit Ende des Kalten Krieges (Hubertus Bardt)