Ein Service der

Zeitgespräch

Corona-Krise, Inflationsziel der EZB und Inflationsmessung

Die EZB plant ebenso wie die US-amerikanische Federal Reserve, ihr Inflationsziel leicht auf 2 % anzuheben und dies im Durchschnitt mehrerer Jahre zu erreichen. Tatsächlich liegt die Inflationsrate aber trotz der sehr lockeren Geldpolitik deutlich unter 2 %. Werden die Maßnahmen gegen die Corona-Krise die Preissteigerung erhöhen? Während der Finanzkrise war es nicht dazu gekommen. Auch die derzeit erwartete Wirtschaftsentwicklung spricht nicht für hohe Preissteigerungen. Aber welche Rate sollte als Indikator für die „wahre“ Inflation gemessen werden? Sollten die Vermögenspreise berücksichtigt werden? Was spricht für den BIP-Deflator, was für den Konsumentenpreisindex? Wie ist eine hedonische Qualitätsbereinigung zu bewerten? Über diese Fragen diskutieren die Teilnehmer*innen des Zeitgesprächs.

ONLINE FIRST

Lehren aus der Corona-Krise

Demnächst wird ein Jahr zu Ende gehen, das in vielfacher Hinsicht außergewöhnlich ist: für die Wirtschaft, die Politik, die Wissenschaft und das menschliche Miteinander. Das Coronavirus hat unser Leben verändert. Es traf die Menschheit global, und es traf sie unvorbereitet. Die Situation fiel eindeutig in die Kategorie Schwarzer Schwan, verbunden mit der größtmöglichen Unsicherheit, schreibt unsere stellvertretende Chefredakteurin Susanne Erbe, die sich mit diesem Leitartikel nach fast 30 Jahren aus der Redaktion des Wirtschaftsdienst verabschiedet.

Handelsabkommen

EU-Mercosur auf der Kippe

Die Verhandlungen über ein Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und dem gemeinsamen Markt Südamerikas (Mercosur) dauern fast so lange wie der Mercosur existiert. Wenn sich die Verhandlungsparteien auf beiden Seiten jetzt nicht bewegen, dann sind die Ergebnisse 20-jähriger Verhandlungen Makulatur, schreibt Martin Klein.

Vorschau

Wirtschaftsdienst 12/2020

Zeitgespräch: Die USA nach der Wahl

Analysen und Berichte: Das letzte deutsch-deutsche Rentenkapitel: der
Härtefallfonds (Alexander Mislin)

Großelternbetreuung und Infektionszahlen (Christina Boll)

Corona-Krise

Bildung und Soziale Marktwirtschaft

Die Corona-Krise stellt die Gesellschaftsordnung vor noch nie dagewesene Herausforderungen. Im Bildungsbereich zeigt sich, dass vor allem leistungsschwache Schüler*innen aufgrund der coronabedingten Schulausfälle besonders große Lerneinbußen verzeichnen. Wie kann die Soziale Marktwirtschaft auch in Krisenzeiten ihr zentrales Versprechen einlösen, alle Menschen zu eigenverantwortlicher Teilhabe am Markt und an der Gesellschaft zu befähigen? Diese Frage beantworten Philipp Lergetporer und Larissa Zierow in ihrem Kommentar.

Grafik des Monats

Unternehmensinsolvenzen in Deutschland

Index 2008 = 100

Die Grafik des Monats zeigt die Unternehmensinsolvenzen zwischen 2008 und 2019. Der Krisenzeitraum von Ende 2008 bis Mitte 2010 ist grau eingefärbt. Für jede Zeitreihe ist die absolute Zahl beantragter Insolvenzen im Jahr 2019 sowie zum Höhepunkt der Krise 2009 angegeben. Die Grafik finden Sie im Beitrag "Wettbewerb in Zeiten der Pandemie" von David Benček, Lorela Ceni-Hulek, Achim Wambach und John Weche.