Ein Service der

Pro und Contra

Koalitionsvertrag – zu viel Staat?

Im aktuellen Pro und Contra des Wirtschaftsdienst erläutern Christoph M. Schmidt vom RWI und Anke Hassel vom WSI in der Hans-Böckler-Stiftung ihre Sicht auf das Verhandlungsergebnis von Union und SPD.

Tarifverhandlungen IG Metall

Flexible Arbeitszeit

In den Tarifverhandlungen der Metall- und Elektroindustrie fordert die Arbeitgeberseite eine Ausweitung der Tageshöchstarbeitszeit und die Arbeitnehmerseite eine flexible Arbeitszeitverkürzung mit partiellem Lohnausgleich. Allerdings deuten die Arbeitsmarktdaten darauf hin, dass eine Flexibilisierung der Arbeitszeiten in den letzten Jahren bereits stattgefunden hat und weitere Schritte hier nicht dringend geboten sind. Mögliche Ansatzpunkte wären jedoch eine Weiterentwicklung der Regelungen zu Arbeitszeitkonten und zur Heimarbeit.

Kommentar

Volkswagen braucht eine neue Ethik

Bereits 2015 kommentierte Ferdinand Dudenhöffer, dass sich bei VW etwas ändern muss. Die Ausweitung der Abgasaffäre um die jüngst bekanntgewordenen Versuche an Affen und Menschen zeigt, dass nicht nur eine "neue" Ethik, sondern überhaupt eine Ethik erforderlich ist.

Vorschau

Wirtschaftsdienst 3/2018

Zeitgespräch: Eine gerechte und aufkommensneutrale Grundsteuerreform?

Wolfgang Renzsch: Die deutsche Bildungsmisere und der Bundesstaat

Hans-Jochen Luhmann: Die ungebremst auf uns zukommende Gasversorgungskrise