Ein Service der

Zeitgespräch

Instrumente der Klimapolitik

Deutschland wird seine klimapolitischen Ziele für 2020 verfehlen. Wenn es für die folgenden Jahrzehnte gelingen soll, die Treibhausgasemissionen drastisch zu senken, muss entschieden gehandelt werden. Welche Instrumente aufgegriffen werden sollten, um effiziente und erfolgreiche Klimapolitik zu machen, beschreiben Hubertus Bardt, Thilo Schaefer, Manuel Frondel, Stefan Thomas, Manfred Fischedick, Marc Oliver Bettzüge und Oliver Hennes im Zeitgespräch.

Download der Woche

Abstimmungsmuster des Brexit-Referendums

Das Brexit-Referendum vom 23. Juni 2016 stellt einen zentralen Wendepunkt in der britischen Nachkriegsgeschichte dar. Bei der Analyse der Wahlergebnisse zeigt sich, dass das Abstimmen für den EU-Austritt offenbar wenig mit der Handels- und Wirtschaftspolitik der EU zusammenhängt. Stattdessen scheint die Furcht vor Einwanderung, insbesondere in Gebieten, in denen diese kaum auftritt, entscheidender zu sein. Unzufriedenheit mit den allgemeinen wirtschaftlichen Zuständen und dem öffentlichen Versorgungsangebot spielen auch eine wesentliche Rolle.

Leitartikel

Stadt – Land – Flucht

Im Leitartikel rechnet Claus Michelsen (DIW Berlin) unter anderem mit dem Baukindergeld ab und findet, dass dieses Geld anders besser angelegt gewesen wäre: Investitionen in schnelle Netze, Verkehrsinfrastruktur, digitale und öffentliche Dienstleistungen. So würden Stadt und Land besser miteinander verbunden und der ländliche Raum gewönne wieder an Reiz.

Exklusiv

EZB nicht für Niedrigzinsen verantwortlich

Gunther Tichy (Konsulent am WiFO Wien) geht davon aus, dass die niedrigen Zinsen vor allem durch Kapitalüberschüsse verursacht werden. Auch wenn die lockere Geldpolitik der EZB dazu beigetragen haben mag, diese Tendenz zu verstärken. Lesen Sie seine Analyse aus der März-Ausgabe des Wirtschaftsdienst im Wirtschaftswunder-Blog.

Grafik des Monats

RWI/ISL-Containerumschlag-Index und Welthandel

Aus dem Artikel "Sieben Jahre RWI/ISL-Containerumschlag-
Index – Ein Erfahrungsbericht" von Roland Döhrn.

Dossier

Niedrigzinsen - Gefahr oder Chance?

Die EZB-Politik wird von vielen dafür kritisiert, dass sie den Sparern schade. Ökonomen diskutieren bei uns über die lockere Geldpolitik, den Transmissionsriemen, die finanzielle Repression und die fundamentalen Zusammenhänge zwischen Kapitalangebot und -nachfrage. In ihren Beiträgen bei uns geben sie unterschiedliche Einschätzungen.

Personenbeförderungsgesetz

Reform nicht ohne Taxis

Das Bundesverkehrsministerium hat ein Eckpunktepapier zur Anpassung des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) vorgelegt, um die Dienste von App-basierten Fahrtvermittlern zu regulieren. Allerdings beschäftigt sich keiner der Eckpunkte mit den Auswirkungen der Reform auf traditionelle Taxis. Die politische Chance sollte im Sinne der Verbraucher für eine Taximarktorganisation aus einem Guss genutzt werden, kommentiert Gernot Sieg von der Universität Münster.

Exklusiv

Disruptive Digitalisierung? Kein Grund zur Panik

Fritz Helmedag von der TU Chemnitz beschreibt in der März-Ausgabe des Wirtschaftsdienst die Transformationsprozesse des Kapitalismus. Er zeigt, dass disruptive Prozesse kein ungewöhnliches Phänomen sind. Aus seiner Sicht ist die Angst vor ausufernder Arbeitslosigkeit unbegründet, sofern die Politik den digitalen Transformationsprozess gestaltet. Lesen Sie jetzt die Zusammenfassung im Herdentrieb-Blog.

Wirtschaftsdienst-Zeitreise

Auf dem Wege zu einer Sozialen Marktwirtschaft!

Im Dezember 1971 hat Karl Schiller, der damalige Bundesminister für Wirtschaft und der Finanzen, in einem Beitrag zu einem Zeitgespräch mit dem Thema "soziale Marktwirtschaft heute" die Verpflichtung der ganzen Bundesregierung auf die Marktwirtschaft betont. Allerdings können Unternehmer grundsätzlich nur so weit frei disponieren, wie ihre Dispositionen nicht die Freiheit der übrigen gesellschaftlichen Gruppen beeinträchtigen.

Vorschau

Wirtschaftsdienst 4/2019

Zeitgespräch: Hartz IV – Reform einer umstrittenen Politikmaßnahme

Gerd Grözinger: Gender(un-)gleichheit im Lebensverlauf

Samuel de Haas, Daniel Herold, Jan T. Schäfer: Pegel runter, Preise hoch – Wie der Rheinpegel die Tankstellenpreise in Hamburg beeinflusst