Ein Service der

Zeitgespräch

Handlungsbedarfe und Reformoptionen nach der Bundestagswahl

Anlässlich der Bundestagswahl vom 26. September 2021 widmet sich dieses Zeitgespräch den Herausforderungen für die zukünftige Bundesregierung. Das Themenspektrum ist ähnlich vielfältig wie es die Vorstellungen der Parteien sind. Neben den Themen Digitalisierung, Dekarbonisierung sowie Aus- und Fortbildung von Fachkräften steht die Finanzpolitik im Fokus. Auch Gleichberechtigung spielt eine zentrale, im Wahlkampf häufig vernachlässigte Rolle. Welche Schritte sollte die nächste Bundesregierung tun, um den anstehenden Herausforderungen zu begegnen? Die inhaltlichen Unterschiede der Wahlprogramme von FDP und Grünen sowie mögliche Kompromisslinien werden aufgezeigt. Schließlich wird erörtert, welche Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität ergriffen werden sollten, um den Strukturwandel – hervorgerufen durch Digitalisierung und Energiewende – zu gestalten. Foto: Hans Christian Plambeck/laif

Leitartikel

Open Science in der Volkswirtschaftslehre

Die Replikationskrise dürfte Wirtschaftswissenschaftler:innen ein Begriff sein. Im Forschungsalltag empfinden sie diese vermutlich seltener als krisenhaft. Allerdings tritt das Thema seit einigen Jahren zunehmend aus der Nische heraus. Open Science kann in diesem Zusammenhang als Oberbegriff zu Praktiken der Forschungstransparenz aufgefasst werden. Nur transparente Forschung schafft in einer Disziplin einen intersubjektiv zugänglichen und überprüfbaren Erkenntnisstand. Der Leitartikel von Marianne Saam.

ONLINE FIRST

Gemeinschaftsdiagnose

Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute senken ihre BIP-Wachstumsprognose für 2021 von 3,7 % auf 2,4 %. Dafür ist insbesondere die schwächelnde Industrieproduktion verantwortlich, die unter Lieferengpässen leidet. Die internationale Konjunktur erholt sich zwar von den Verwerfungen der Corona-Pandemie, aber nur langsam, da die Impffortschritte regional unterschiedlich sind. Die Verbraucherpreise haben sich 2021 stark erhöht. Lesen Sie jetzt die aktuelle Gemeinschaftsdiagnose.

Ausbildungsmarkt

Risiko für die Fachkräftesicherung

Die Berufsausbildung spielt nicht nur für junge Erwachsene eine wichtige Rolle beim Übergang in das Erwerbsleben, sie ist auch für die Betriebe zentral, um ihren Personalbedarf zu decken. Umso problematischer ist es, dass in den vergangenen Jahren immer mehr Ausbildungsplätze nicht besetzt werden konnten, schreibt Ute Leber.

Gender Care Gap

Sorgearbeit gerecht verteilen

Es ist höchste Zeit, eine gleichberechtigtere Aufteilung der unbezahlten Sorgearbeit durch familien- und steuerpolitische Reformen zu fördern, auch aus diesem Grund: Die Väter selbst wünschen sich das. Katharina Wrohlich kommentiert den soeben erschienenen Väterreport 2021.

Rechnungswesen

Bremst die Doppik Investitionen?

Ist die kamerale Buchführung für öffentliche Haushalte besser
als die doppelte Buchführung (Doppik), weil dort mehr
investiert wird? Ein Kommentar von Gunnar Schwarting.

Grafik des Monats

Verteilung der Kinderbetreuung

in %; Quelle: HBS-Erwerbspersonenbefragung, N=4697.
Die Abbildung zeigt die Verteilung von Sorgearbeit zwischen Frauen und Männern zu verschiedenen Zeitpunkten der Pandemie und vor der Krise. Die Hauptlast lag und liegt bei den Frauen. Dennoch hat sich der Anteil von Männern, die sich mehr um ihre Kinder kümmern, erhöht. Zum Artikel von Bettina Kohlrausch.