Ein Service der

Regionalpolitik neu denken

Konferenz jetzt online

Hier finden Sie Fotos, kurze Videointerviews, Audios & Präsentationen der Vorträge unserer Regionalpolitik-Konferenz. Anfang 2019 erscheint ein Sonderheft des Wirtschaftsdienst zur Konferenz.

Rückblick auf die Konferenz "Regionalpolitik neu denken" vom 30. Oktober mit der Keynote von Michael Hüther (IW).

Grafik des Monats

Zuflüsse von Direkt-investitionen in die EU

Aus dem Artikel "Mehr Schutz vor ausländischen Direktinvestitionen?" von Markus Gerhard.

Exklusiv

Nobelpreis für Wachstums-Ökonomen

2018 erhalten die US-Ökonomen William D. Nordhaus und Paul M. Romer den Nobelpreis für Wirtschaft. Gewürdigt wurde ihre Forschung zu nachhaltigem Wirtschaftswachstum im Zusammenhang mit Klimawandel und technischem Fortschritt. Karl Aiginger, bis 2016 Leiter des renommierten Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung, setzt sich bei uns mit dem Werk Paul M. Romers auseinander.  Lesen Sie jetzt die Zusammenfassung seines Beitrags im Herdentrieb-Blog.

Dossier

Reform der Grundsteuer

Bundesfinanzminister Scholz hat ein Konzept zur Reform der Grundsteuer vorgelegt. Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus dem April 2018 müssen die Länder die Berechnung der Steuer bis Ende 2019 neu geregelt haben. Mögliche Bemessungsgrundlagen der Steuer wurden bei uns vielfach diskutiert. Dazu ein Dossier

Leitartikel

Digitalisierungsstrategie – das Matrjoschka-Prinzip

Irene Bertschek befasst sich in dem Leitartikel mit der Umsetzung der Digitalisierungsstrategie der Bundesregierung. Sie mahnt, dass Dauerthemen nicht aus den Augen verloren werden sollten und entsprechende Maßnahmen entweder jetzt zügig umgesetzt oder, im Falle von begründeten Gegenargumenten, aufgegeben werden sollten.

Download der Woche

Argumente für einen öffentlichen Rundfunk


Die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland steht in der Kritik. Vielfach wird bezweifelt, dass eine öffentliche Finanzierung von Rundfunkanstalten aus ordnungspolitischer Perspektive noch gerechtfertigt werden kann. Die Autoren argumentieren, dass es trotz technologischer Veränderungen weiterhin ökonomisch fundierte Gründe für eine öffentliche Finanzierung von Rundfunkinhalten gibt. Grundlage der Argumentation sind die positiven externen Effekte des Rundfunks.

Vorschau

Wirtschaftsdienst 01/2019

Zeitgespräch: Die Erwartungen der Wirtschaft für 2019

Michael Hüther: Anlagevermögensrechnung und deren konzeptionelle Basis

Ökonomische Trends: Mindestlohnbeschäftigte