Ein Service der

Wirtschaftsdienst

Wechsel in der Chefredaktion

Unsere langjährige Chefredakteurin Brigitte Preissl verlässt den Wirtschaftsdienst in den Ruhestand. Neuer Chefredakteur ist Christian Breuer.

Christian Breuer stellt sich im aktuellen Leitartikel „Wissenschaftliche Politikberatung: Chancen der Digitalisierung nutzen“ vor. Er schreibt über die Herausforderungen wirtschaftswissenschaftlicher Fachzeitschriften und die Frage, wie der Transfer von Wissen zwischen Wissenschaft und Politik verbessert werden kann. Außerdem kündigt Breuer an, dass der Wirtschaftsdienst ab 2020 Open Access sein wird.

Vorschau

Wirtschaftsdienst 6/2019

Zeitgespräch: Nach der Wahl zum Europäischen Parlament – mehr Europa oder weniger?

Hanno Beck, Aloys Prinz: Modern Monetary Theory

Ökonomische Trends: Lohn- und Beschäftigungseffekte von Insolvenzen (Daniel Fackler)

Wirtschaftsdienst exklusiv

Wachstumseffekte von Einkommensungleichheit

Thieß Petersen von der Bertelsmann-Stiftung analysiert den Einfluss der Einkommensungleichheit auf das Bruttoinlandsprodukt. Ein steigendes Maß an Einkommensungleichheit kann sowohl positive als auch negative Wachstumseffekte erzeugen. Ob positive oder negative Wachstumseffekte zu erwarten sind, hängt davon ab, ob die jeweilige Volkswirtschaft den theoretischen Punkt „optimaler Ungleichheit“ bereits überschritten hat.

Clemens Fuest

Stabile fiskalpolitische Institutionen für die EWU

Der Vertrag von Maastricht sieht bei einer zentralisierten Geldpolitik weiterhin eine weitgehende fiskalpolitische Selbständigkeit der Mitgliedstaaten vor. Reichen die eingebrachten Koordinationsvorschriften zur nationalen Verschuldungspolitik aus, um eine fiskalpolitische Disziplin der Mitgliedsländer zu erzwingen?

Grafik des Monats

Wohneigentumsquoten nach Rechtstradition

Aus dem Artikel "Verdrängung oder Sozialpolitik? Einfluss von Regulierungen auf die Wohneigentumsquote" von Konstantin Kholodilin und Sebastian Kohl.