Ein Service der

Leitartikel

Handlungsfähigkeit der EZB nach Draghi

Gerhard Illing, Professor für Makroökonomie an der LMU München, schlussfolgert im Leitartikel zur EZB nach Draghi: Man sollte sich aber keinen Illusionen hingeben: Selbst höchste intellektuelle Kreativität kann nichts daran ändern, dass der Handlungsspielraum der EZB bei einem neuen Konjunktureinbruch begrenzt sein wird.

Grafik des Monats

Bedeutung der Automobilindustrie

Nils Jannsen zeigt im aktuellen Zeitgespräch „Autoindustrie – auf dem richtigen Weg?“ die zunehmende Bedeutung der Automobilindustrie für die Bruttowertschöpfung und Erwerbstätigkeit in Deutschland seit dem Jahre 1991 auf.

Kommentar zu...

... Rentenpolitik bedarf Kurskorrektur

Sie haben da einen sehr interessanten und etwas unorthodoxen Beitrag geschrieben! kommentiert Tim Köhler-Rama den Beitrag von Günter Eder. Lesen Sie die Kommentare zu den Beiträgen und diskutieren Sie mit!

Wirtschaftsdienst exklusiv

Zeitarbeit geht zurück

In der Juni-Ausgabe des Wirtschaftsdienst befassen sich Christian Hutter, Sabine Klinger und Enzo Weber vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung mit der Frage, warum seit Ende 2017 die Anzahl der Zeitarbeiter sinkt. Gründe für diese Entwicklung sind vor allem die Neufassung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes sowie die schwächelnde Konjunktur. Lesen Sie jetzt die Zusammenfassung.

Präsentismus & Abensentismus

Zwei Seiten einer Medaille?

Repräsentative Erwerbstätigenbefragungen zeigen, dass die Mehrheit der Beschäftigten mindestens einmal während der letzten zwölf Monate zur Arbeit gegangen ist, obwohl sie sich aufgrund ihres Gesundheitszustands besser hätten krankmelden sollen. Es bleiben aber auch viele Arbeitnehmer jedes Jahr ein- oder mehrmals aus krankheitsbedingten oder anderen Gründen der Arbeit fern. Das Ausmaß und die Gründe dieses Präsentismus- und Absentismus-Verhaltens sind vielschichtig und variieren zwischen Arbeitnehmergruppen, Betrieben und Sektoren, stellen Claus Schnabel und Daniel S. Lechmann fest.

Vorschau

Wirtschaftsdienst 8/2019

Zeitgespräch: Ein Zukunftsfonds für Deutschland?

Hans Gersbach: Mehr digitale Demokratie wagen

Karl Heinz Hausner: Wirkung der Arbeitslosenversicherung auf Länderebene

Kurt Singer

Reichswirtschaftsrat und Arbeiterräte

Über den Wiederaufbau der Wirtschaft nach dem Krieg

So beispiellos jäh und tief der Zusammenbruch des alten Reichs gewesen ist, so zeigt doch jeder Tag deutlicher, daß die bestimmenden und hemmenden Faktoren der deutschen Vergangenheit: Individualismus und Partikularismus, Mangel an Nationalbewußtsein und Widerstand gegen jedes umschmelzende Feuer kaum an Stärke verloren haben.