Ein Service der

Wirtschaftsdienst ist open access

Noch ein Grund sich 2020 zu freuen!

Der Wirtschaftsdienst erscheint ab sofort im goldenen Open Access beim Springer-Verlag. Das heißt, alle Aufsätze sind sofort bei Erscheinen des jeweiligen Heftes online frei zugänglich: auf der Website des Wirtschaftsdienst und auf SpringerLink.

Für Autorinnen und Autoren des Wirtschaftsdienst entstehen keine Kosten. Die Open-Access-Förderung wird von der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, die den Wirtschaftsdienst herausgibt, übernommen.

Das gedruckte Heft gibt es für interessierte Leserinnen und Leser weiterhin im Abonnement zum Selbstkostenpreis von 71 Euro im Jahr (12 Ausgaben und 1 Konferenzheft). Zur Bezugsinfo

Leitartikel

European Green Deal und deutsche Energiewende

"Der European Green Deal ist in seiner Bedeutung für die deutsche Energiewende nicht zu unterschätzen." betont Andreas Löschel von der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Er befürchtet, dass "die Planungen in Deutschland ... bislang ohne Berücksichtigung des europäischen Green Deals gemacht zu sein" scheinen. Die deutsche Energie- un Klimapolitik muss europäischer gedacht werden.

In eigener Sache

Verstärkung gesucht!

Das Redaktions-Team von Wirtschaftsdienst und Intereconomics sucht Unterstützung durch eine studentische Hilfskraft:

- für 10 Std./Woche
- in Hamburg
- ab 1.4.2020

Vorschau

Wirtschaftsdienst 3/2020

Zeitgespräch: Anhaltende Haushaltsüberschüsse – Zeit für Steuersenkungen?

Analysen und Berichte: Situation der Eisenbahn – Krise trotz mehr Geld (Christian Böttger)

Ökonomische Trends: Mögliche Effekte der Digitalisierung für die
Inflationsrate (Thieß Petersen)