Ein Service der

EU

Quo Vadis EU?

Europa steht am Anfang des Jahrzehnts vor verschiedenen Problemen und Herausforderungen wie der Klimakrise, der Digitalisierung, einer gemeinsamen Wirtschafts-und Sozialpolitik und zuletzt auch der Corona-Krise. In diesen Zeiten übernimmt Deutschland am 1. Juli den EU-Ratsvorsitz für ein halbes Jahr und beeinflusst somit die allgemeine Ausrichtung der EU-Politik.

Für einen Überblick der Debatten und Probleme europäischer Wirtschaftspolitik sammeln wir hier alle Wirtschaftsdienst-Artikel mit EU-Bezug.

Wirtschaftsdienst-Zeitreise (1999)

Die Agenda der deutschen EU-Ratspräsidentschaft

Anlässlich des deutschen EU-Ratsvorsitz im Jahre 1999 erschien im Wirtschaftsdienst ein Zeitgespräch mit Beiträgen von Rudolf Hrbek, Rolf Hasse und Henrik Uterwedde. Für die Autoren steht Deutschland am Beginn seines EU-Ratsvorsitzes vor den Herausforderungen, die europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik zu koordinieren und die Beziehung zu Frankreich zu verbessern.

Konferenzheft jetzt online

Digitale Potenziale nutzen und gestalten

Das Heft zur Konferenz Digitale Potenziale nutzen und gestalten mit Beiträgen von Thomas Franke, Michael Hüther, Justus Haucap, Ina Schieferdecker, Enzo Weber, Melanie Arntz, Paul Schoukens und Philipp Steinberg ist jetzt online.

Grafik des Monats

Fiskalpolitische Antworten auf die COVID-19-Pandemie

In der Grafik des Monats werden die fiskalpolitischen Antworten (angegeben in % des BIP) verschiedener Länder verglichen. Die Grafik finden Sie in Investitionen und Konsum: wirtschaftspolitische Handlungsoptionen zur Jahresmitte 2020 von Michael Hüther.

Online First

Corona-Krise: aktuelle Beiträge im Wirtschaftsdienst

Besondere Zeiten fordern besondere Maßnahmen. Deswegen publizieren wir Beiträge zum Coronavirus "online first" auf der Website:

Zum Corona-Update

Vorschau

Wirtschaftsdienst 7/2020

Zeitgespräch: Konjunkturpolitik – post Covid-19

Analysen und Berichte: Der Transatlantische Handelskonflikt und die deutsche Wirtschaft: auf die Dauer kommt es an (Sebastian Dullien, Sabine Stephan, Thomas Theobald)

Ökonomische Trends: Geschlechtergleichstellung (Christina Boll)